FSV 06 Kölleda e.V.

D-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 4.ST

SC 1910 Vieselbach   FSV 06 Kölleda
SC 1910 Vieselbach 2 : 1 FSV 06 Kölleda
(1 : 1)
D-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   09.09.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Colin Rößler

Assists

Julian Hähnert

Gelbe Karten

Colin Rößler

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (9.min) - Colin Rößler (Julian Hähnert)
1:1 (23.min) - SC 1910 Vieselbach
1:2 (68.min) - SC 1910 Vieselbach

Unglückliche Niederlage

Am vergangenen Samstag ging es für die D-Junioren zum spielstarken SC 1910 Vieselbach. Hatten wir vor zwei Jahren noch die jeweiligen Vergleiche klar verloren, war es diesmal ein Spiel auf Augenhöhe. Wir hatten sogar die Möglichkeit Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Die Partie begann ganz nach dem Geschmack aller Zuschauer, sahen sie doch auf beiden Seiten ein ausgeglichenes, auf hohem Niveau geführtes Kreisoberligaspiel. In der 9. Minute legte Julian mustergültig für Colin auf, der das Spielgerät mit dem Innenspann unhaltbar in die rechte Ecke des Vieselbacher Kastens beförderte. Ein munteres Hin und Her beider Teams mit sehenswerten Kombinationen machte das Spiel spannend. Die Abwehrreihen auf beiden Seiten standen gut und die Torhüter parierten stark. In der 23. Minute wurde der Vieselbacher Lynn Hörcher, allerdings abseitsverdächtig, in die Spur geschickt. Die Kölledaer Defensive stand in diesem Moment zu weit aufgerückt und kam nicht schnell genug hinterher. Den ersten Schuss konnte Jannik, welcher wieder ein starkes Spiel machte, noch parieren. Doch beim Nachschuss war er chancenlos. So ging es wenig später mit einem mageren 1:1 in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang sahen die Beteiligten nur noch den FSV spielen. Vor allem über die Flügel wurden die Angriffe wunderbar ausgespielt. Nur das alte Problem mit der Chancenverwertung brachte Kölleda um den Lohn der Mühen. Reihenweise wurden die Hundertprozenter vergeben. In der 52. Minute wurde Colin, der wieder einmal die größte Torgefahr ausstrahlte, im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß sollte eigentlich Theo schießen, aber dies registrierte wohl keiner auf dem Platz. Majed, im Training eigentlich ebenfalls ein sicherer Strafstoßschütze, ging selbstbewusst zum Punkt und wollte ausführen. Doch er zeigte Nerven und vergab diesen. Kurz verdaut ging es weiter. Kölleda hätte in der folgenden Spielzeit mehrfach einnetzen können. Ein sehenswerter Weitschuss von Majed prallte in der 55. Minute gegen den Querbalken und dann auf die Torlinie. Somit kam auch noch Pech dazu. Alle im Team kämpften füreinander und halfen sich in der Defensive aus. Insbesondere Theo und Carl liefen den schnellen Außen die Bälle ab. Zehn Minuten vor Schluss kamen die Gastgeber noch einige Male gefährlich vor unser Tor. Doch Jannik und sein Freund das Alu hielten, was es zu halten gab. Alle hatten sich mit dem möglichen Remis schon abgefunden, als nach einer erneut ausgelassenen Kölledaer Torchance ein langer Ball der Vieselbacher auf den schnellen Luis Reichardt geschlagen wurde. Dieser drückte trocken aus spitzem Winkel ab und netzte zur Vorentscheidung ein. Der FSV hätte selbst kurz darauf noch zweimal zum Ausgleich einschießen können, doch „täglich grüßt das Murmeltier“. Dann war Schluss und Vieselbach feierte den mehr als glücklichen Heimsieg.

Ein Remis wäre an diesem Tag sicherlich verdient gewesen, aber dazu muss man auch Tore schießen. Derzeit ist der FSV 06 Kölleda noch nicht in der Lage aus den gut herausgespielten Chancen Kapital zu schlagen. An dieser Baustelle müssen wir weiter arbeiten, um in dieser Liga mithalten zu können. Zum nächsten Heimspiel erwarten wir den FC Borntal II. Der Anstoß ist am kommenden Samstag, wie gewohnt, 10 Uhr auf dem Kölledaer Sportplatz.

!!!

Eines muss an dieser Stelle nochmal erwähnt werden. Heute hat es sich wieder gezeigt, dass wir nicht nur eine spielerisch starke Mannschaft haben, sondern auch ein Team, welches Harmonie und Menschlichkeit über Jahre aufgebaut hat. Majed war nach dem Spiel aufgrund des verschossenen Strafstoßes verständlicherweise in Tränen verfallen. Ausnahmslos jeder von uns ging zu ihm, um zu trösten und keiner machte einen Vorwurf. Allein dieser Moment nach dem Spiel rührte uns Trainer und machte die Niederlage auf einen Schlag vergessen. Auf diese Kids können wir alle stolz sein und es macht Spaß ein Teil von dieser Mannschaft zu sein.

!!!


Fotos vom Spiel


Zurück